Angebote

Hier findest du unser aktuelles Bildungsangebot, das sich hauptsächlich auf Workshops, aber auch auf andere Formate erstreckt.

Für Schüler*innen, Jugendliche & Erwachsene

Workshop: Arbeit anders denken

Wir zerpflücken den Arbeitsbegriff und setzen ihn neu wieder zusammen. Was ist Arbeit nochmal, und wie viel wollen wir davon? Was mache ich eigentlich den ganzen Tag? Welche Form(en) von Arbeit braucht es für die sozial-ökologische Transformation? Wer soll die machen? Und wer hat im moment eigentlich Zeit dafür? Wir wollen uns all diese Fragen vorknöpfen, und vielleicht die eine oder andere Antwort darauf finden. Dabei wird uns die “4-in-1-Perspektive” von Frigga Haug als ein Bezugspunkt dienen. An die Arbeit!
Dauer: zwischen 100 min. und 3 Stunden, je nach Setting.

Workshop: Mythos Wachstum

Unendliches Wirtschaftswachstum auf einem begrenzten Planeten? Wie soll das gehen? Aber was wächst eigentlich, wenn die Wirtschaft wächst? Wo stößt das Wirtschaftswachstum an Grenzen – an ökologische Grenzen, aber auch soziale Grenzen? Und was hat das alles mit der Klimakrise zu tun? Wir halten genau an dieser Verknüpfung zwischen Wirtschaftswachstum und Klimakrise die Lupe hin und fragen: wie sieht wohl eine gerechte Wirtschaft ohne Wachstum aus?
Dauer: zwischen 100 min. und 3 Stunden, je nach Setting.

Workshop: systemische Antworten auf die Klimakrise

Wie groß ist eigentlich mein persönlicher ökologischer Fußabdruck? Und was hat der jetzt alles mit unserer Gesellschaft und unserer Wirtschaft zu tun? Und warum ist es manchmal so schwer, ihn persönlich zu beeinflussen? Wir berechnen unseren ökologischen Fußabdruck und ziehen mit Hilfe der Ergebnisse einen Zusammenhang zwischen unserem Konsum und lokalen wie globalen gesellschaftlichen Verhältnissen. Dabei sind uns besonders wichtig, die Klimakrise als Konsequenz eines ungerechten Wirtschaftssystems zu verstehen und individualistische Lösungsansätze zu hinterfragen.
Dauer: zwischen 100 min. und 3 Stunden, je nach Setting.

Für aktivistische / politische Gruppen

Wir wollen politische Gruppen unterstützen, nachhaltig politisch aktiv zu sein und mit Gewalt und Konflikten in der Gruppe umzugehen. Wir arbeiten momentan an einem Workshop zu Transformativer Gerechtigkeit und einem intensiv-Seminar für junge Erwachsene zur Reflexion des eigenen politischen Engagements.

In Kooperation mit dem Bureau für Selbstorganisierung bieten wir bereits eine Vielzahl an Modulen für Gruppen an, die sich nachhaltig organisieren möchten . Mehr Infos findest Du unter www.nachhaltig-aktiv.at .

Für Multiplikator*innen

Wir bieten einen Workshop zu transformativer Bildung an für Menschen, die Bildungsräume gestalten und auf der Suche nach transformativen Ansätzen sind. Wir bringen Impulse für eine transformative Praxis mit, teilen unsere fortlaufenden Lern-und Reflexionsprozesse und möchten dabei vor allem ermöglichen, die eigene Arbeit näher anzuschauen.

Kosten

Wir freuen uns, wenn wir eine Aufwandsentschädigung von 120-300€ pro Workshop gegen Honorarnote bekommen. Das Angebot soll jedoch nicht von den finanziellen Mitteln der Einrichtung bzw. Gruppe abhängen. Wenn unser Kostenvorschlag nicht realisierbar ist, melde dich, und wir schauen, was für uns machbar ist. Wir teamen gern zu zweit, die Kosten sind aber pro Workshop gedacht. Über höhere Beiträge bzw. Spenden freuen wir uns natürlich! Für längerfristige Projekte versuchen wir Förderungen aufzustellen.

Andere Projekte

Transformatives Lernen findet an vielen Orten, sehr wohl auch außerhalb von Klassenzimmern und Seminarräumen oder Camp-Zelten statt. Wir sind offen für und interessiert an einer Vielfalt an Formaten und Projekten! Auch sehr gern gestalten wir Angebote, die sich über längere Zeiträume erstrecken. Schreib uns mit deiner Idee!

Was zusätzlich zu “klassischen” Workshops alles durch radix schon passiert ist, kannst du auf unserem Blog nachlesen!